Unsere aktuellen Termine:
06./07.05.2017, 01./02.07.2017, 10.09.2017, 07./08.10.2017
Öffnungszeiten außerhalb der Veranstaltungen:
vom 15.04.2017 bis 21.10.2017 jeweils samstags von 10:00-17:00 Uhr.
Weitere Informationen gibt es hier.

Aktuelles

25.10.2009: Maschinenwagen des K-Zuges restauriert

Die meisten von Ihnen, verehrte Besucher unserer Internetseite, werden sich fragen, was ein K-Zug ist und was es mit dem Maschinenwagen auf sich hat. Hier die kurzen Antworten:
Auf dem Gebiet der DDR wurden insgesamt 14 sogenannte Katastrophenzüge (K-Züge) vorgehalten. Im Grunde handelt es sich um mobile Krankenhäuser, bestehend aus


  • einem OP-Wagen, in dem die Erstversorgung von Verletzten vorgenommen werden konnte

  • einem oder mehreren Bettenwagen

  • einem Küchenwagen mit Großkücheneinrichtung

  • einem Maschinenwagen zur netzunabhängigen Energieversorgung des Zuges

  • einem Wasserwagen für Trinkwasser und

  • einem oder mehreren Lagerwagen für die Ausrüstung, zu der auch Krankenzelte gehörten.


Offiziell dienten die Züge der Zivilverteidigung. De facto waren sie jedoch meist im militärischen Einsatz und dienten bei Militärübungen des Warschauer Paktes als mobile Hospitäler. Der Regeleinsatz bestand jedoch darin, verletzte sowjetische Soldaten aus der DDR durch Polen an die sowjetische Grenze zu bringen. Letztmalig erfolgte solch ein Transport 1993 nach Brest.
Der K-Zug, den Sie in Salzwedel besichtigen können, war zuletzt in Jerichow stationiert und sollte 1994 in Salzwedel verschrottet werden. Dort hat ihn unser Verein übernommen.
Da die Wagen des K-Zuges in Salzwedel leider meist der Witterung ausgesetzt sind, ist nach und nach eine Sanierung notwendig. Begonnen haben wir mit dem Maschinenwagen, der ursprünglich am 20.12.1976 in Dienst gestellt wurde. Äußerlich unterscheidet er sich kaum von den damals in der DDR üblichen Reisezugwagen der Gattung Bghw. Der Wagenkasten stammt auch vom gleichen Hersteller, dem Reichsbahnausbesserungswerk Halberstadt.
Der Wagen ist 18.70 Meter lang und beherbergt zwei Vierzylinder-Dieselaggregate, einen Leitstand mit kleiner Werkstatt und ein Übernachtungsabteil für die Besatzung, die zu Betriebszeiten aus insgesamt vier Personen bestand, die den gesamten K-Zug technisch betreuten.
Am 25.10.2009 konnte er erstmals wieder der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Die folgenden Bilder zeigen ihn an diesem Tag im Bahnbetriebswerk Salzwedel.


Fahrzeug: Der Katastrophenzug

Stichwörter: Fahrzeugrestauration

ähnliche Artikel (News):

zur Übersicht
Dampflokfreunde Salzwedel e.V. Am Bahnhof 6, 19322 Wittenberge
Impressum Anfahrt Druckansicht