Unsere aktuellen Termine:
05./06.05.2018, 07./08.07.2018, 25./26.08.2018, 13./14.10.2018
Öffnungszeiten außerhalb der Veranstaltungen:
vom 14.04.2018 bis 20.10.2018 jeweils samstags von 10:00-17:00 Uhr.
Weitere Informationen gibt es hier.

Wir stellen uns vor

Dampflokfreunde Salzwedel e.V.

Gestatten Sie, dass wir uns vorstellen? Wir, der Verein Dampflokfreunde Salzwedel e.V., haben uns im Jahr 1994 gegründet, nachdem eines unserer Mitglieder sich einen großen Traum erfüllt und einige ausrangierte Dampflokomotiven von der ehemaligen Deutschen Reichsbahn erworben hatte.

Da dieser Kollege aus Salzwedel stammt und ihm aus seiner Kindheit das Bild der qualmenden, schwarzen Ungetüme im Bahnbetriebswerk – so heißt der Lokschuppen in Fachkreisen – noch lebhaft vor Augen war, reifte der Plan, die neu erworbenen Dampfloks in Salzwedel unterzustellen. Kaum waren die Maschinen angekommen, fanden sich einige Eisenbahnfreunde, die den Gedanken, hier ein Eisenbahnmuseum aufzubauen, unterstützen wollten. Um dem ganzen auch einen formalen Rahmen zu geben, wurde der Verein Dampflokfreunde Salzwedel im April 1994 gegründet.

Inzwischen ist aus dem Kreis der wenigen Gründungsmitglieder ein stattlicher Verein geworden. Er umfasst rund 70 Personen in jeder Altersgruppe, die mit Leib und Seele das Vorhaben unterstützen.

Wir sind sehr stolz auf unsere bisherigen Leistungen. So gelang es uns nicht nur, die teilweise von Wind und Wetter stark gezeichneten Fahrzeuge optisch aufzuarbeiten. Vielmehr betreiben wir nunmehr eine betriebsfähige Dampflokomotive der Baureihe 50 und eine Industriedampflok aus dem Hause Hanomag, die wir mehrmals im Jahr unter Dampf vorführen. Gern führen wir Ihnen (und Ihren Kindern) die Technik und die Arbeitsweise vergangener Epochen vor.

Nachdem wir rund achtzehn Jahre im Lokschuppen Salzwedel aktiv waren, haben wir uns im Jahr 2011 entschieden, an einen anderen Standort umzuziehen, der uns langfristige Perspektiven bietet. Der Umzug wurde Ende 2012 abgeschlossen. Wir sind nun in der Elbestadt Wittenberge zuhause. Das dortige Bahnbetriebswerk war zu seinen Betriebszeiten eines der größten in der ehemaligen DDR. Nach Übernahme des Geländes durch die Stadt und gründlicher Renovierung der Anlagen steht uns nun ein repräsentatives Domizil zur Verfügung. Durch unsere Exponate und unsere Aktivitäten hauchen wir ihm wieder Leben ein.

Alle Interessierten laden wir herzlich ein, uns samstags zwischen 10:00 und 17:00 Uhr im Lokschuppen zu besuchen. Sie haben dann nicht nur die Möglichkeit, sich von den mächtigen Lokomotiven bezaubern zu lassen, sondern uns auch bei der „ganz normalen“ Arbeit zuzuschauen. Wer weiß, vielleicht haben Sie dann sogar Lust, uns ein wenig dabei zu helfen. Und keine Angst: Man muss kein Handwerker sein, um mitarbeiten zu können.

Verein Historischer Lokschuppen Wittenberge e.V.

Im äußersten Nordwesten des Landes Brandenburg liegt die Prignitz, ein flaches Land, welches von der Havelmündung in die Elbe bis zu den südlichen Ausläufern der Mecklenburgischen Seenplatte reicht. Es ist eine dünn besiedelte Landschaft, in der Wittenberge die größte Stadt ist.

Unser Verein hat sich das Ziel gesetzt, das ehemalige Bahnbetriebswerk Wittenberge zu erhalten und ein Stück regionale Eisenbahngeschichte zu bewahren. Der Erfolg für dieses Vorhaben ließ lange Zeit auf sich warten. Zunächst für ein Jahr hatten wir unser Ausweichquartier im Lokschuppen in Putlitz bezogen. Dort legten wir den Grundstein für die optische Aufarbeitung der Dampflok 50 3521-7. Nach fast einem Jahr Arbeit und einigen Fortschritten haben wir uns jedoch entschlossen, den Standort Putlitz nicht weiter zu betreiben. Hintergrund ist, dass die Stadt Wittenberge unserem Verein angeboten hatte, das ehemalige Stellwerk Wm sowie das Gleis 1w mit dem Bahnsteig 5 zu übernehmen und zu restaurieren. So haben wir uns zunächst dieser Aufgabe voll und ganz verschrieben und das Stellwerk Wm, unserem heutigen Vereinsheim, saniert. Auch der Bahnsteig 5 auf der ehemaligen Magdeburger Seite des Bahnhofes Wittenberge wurde komplett aufgearbeitet. Inzwischen befinden sich auch einige Fahrzeuge in unserem Verein und werden restauriert.

Inzwischen hat sich das Blatt grundlegend gewendet. Die Stadt Wittenberge hat das gesamte Areal des ehemaligen Bahnbetriebswerkes Wittenberge von der Bahn gekauft und wird es mit Hilfe von Fördergeldern bis 2013 sanieren. Der Lokschuppen III wurde Ende des Jahres 2010 an ein privates EVU weiter verkauft, welches dort eine Werkstatt und Büros einrichtet. Der Lokschuppen II wird nebst Lokleitung, Drehscheibe, einigen Gleisanlagen und technischen Einrichtung wieder hergerichtet und an die Dampflokfreunde Salzwedel e.V. und uns zur Nutzung übergeben. Nach dieser einmaligen Chance wird nun nach vielen Jahren des Dornröschenschlafes endlich wieder Leben in das Bahnbetriebswerk Wittenberge einkehren.

zum Beitrittsformular

Konzept zur Gestaltung eines Museums im Historischen Lokschuppen Wittenberge

Dampflokfreunde Salzwedel e.V. Am Bahnhof 6, 19322 Wittenberge
Impressum  Anfahrt  Druckansicht