Unsere aktuellen Termine:
05./06.05.2018, 07./08.07.2018, 25./26.08.2018, 13./14.10.2018
Öffnungszeiten außerhalb der Veranstaltungen:
vom 15.04.2017 bis 21.10.2017 jeweils samstags von 10:00-17:00 Uhr.
Weitere Informationen gibt es hier.

Aktuelles

03.10.2013: 345 072 im neuen alten Farbkleid

Der Verein hat freundlicherweise als Dauerleihgabe die Diesellok 345 072 von der Mitteldeutschen Eisenbahn erhalten. Wir möchten sie gerne in dem Zustand 1992/1993 präsentieren. Daher haben wir die Lok neu lackiert: Der Aufbau der Lok erstrahlt in einem leuchtenden gelborange, das Fahrwerk in grau. Die Lok verfügt über ein Rangiergeländer an den Endbühnen. Hier ein Bild vom 3.10.2013 nach Lackierung der Hauptkomponenten. Die Lok wird erstmals zum nächsten Lokschuppenfest am 12./13.10.2013 präsentiert.


Fahrzeug: 345 072-3

Stichwörter: Fahrzeugrestauration

ähnliche Artikel (News):


13.08.2013: Dampfsonderzug aus Lübeck besucht Wittenberge

Am Sonntag erreichte ein Sonderzug mit 03 2155 die Elbestadt Wittenberge. Der Zug war morgens in Lübeck gestartet und verkehrte über Bad Kleinen und Güstrow zunächst nach Plau am See. Nach der Mittagspause ging die Reise weiter über Pritzwalk nach Wittenberge. In unserem Bahnbetriebswerk hatten Museums- und Fahrgäste die Gelegenheit, die Lok beim Drehen und bei der Wasserversorgung zu beobachten. Unser Dank gilt nochmal der Freiwilligen Feuerwehr Wittenberge, die beim Wassernehmen behilflich war.

Die Lok wurde 1934 bei Borsig gebaut und wurde durch die Deutsche Reichsbahn im Personen- und Schnellzugdienst eingesetzt. 1984 wurde sie verkauft und stand 25 Jahre als Exponat im Eisenbahnmuseum Dieringhausen. Danach wurde sie von der Firma WFL erworben, betriebsfähig aufgearbeitet und wird seitdem im Sonderzugdienst eingesetzt. Sie hat eine Höchstgeschwindigkeit von 130 km/h und hat eine Leistung von knapp 2.000 PS.


02.06.2013: Ausbau der Infrastruktur für den Dampfbetrieb schreitet voran.

Zahlreiche helfende Hände haben am Samstag, den 1.6.2013 bei der Reinigung des "kleinen" Wasserturms mitgeholfen. Klein heißt er deswegen, weil "nur" 200 Kubikmeter Wasser hineinpassen.

Die Reinigung des Wasserturms ist ein wichtiger Schritt zur Wiederinbetriebnahme des Wasserkrans im Außengelände unseres Bahnbetriebswerkes zur Wasserversorgung für Dampfloks. Gangbar gemacht wurden übrigens auch die Absperrschieber am Wasserkran selbst, die nach 15 bis 20 Jahren Stillstand doch erheblich festgerottet waren. In einem nächsten Schritt wird die Versorgungsleitung vom Wasserturm zu unserem Wasserkran geprüft. Danach werden neue Pumpen installiert, die den Wasserturm befüllen.

Das Bild zeigt die Arbeiten im Inneren des Wasserbehälters, der sich unter dem Dach des Wasserturms in einer Höhe von 12 bis 17 Metern befindet. Er ist ungefäht fünf Meter hoch und hat einen Durchmesser von ca. 8 Metern. In der Mitte erkennt man drei Fallrohre, die das Wasser aus dem Behälter senkrecht durch den Turm in dessen Fundament leiten, von wo aus es an verschiedene Entnahmestellen geleitet wird. Die Bildqualität bitten wir zu entschuldigen. Sie ist der Dunkelheit und Staubbelastung der Luft geschuldet.



Stichwörter: Infrastruktur

ähnliche Artikel (News):

ähnliche Artikel (Presse):


02.06.2013: Das Bahnbetriebswerk Wittenberge als Servicepunkt für durchreisende Dampfloks

Nicht von Ungefähr wurde der Ort Wittenberge im 19. Jahrhundert als Standort für Bahnbetriebswerk gewählt. Dampflokomotiven benötigen in regelmäßigen Abständen Servicestationen, an denen Kohle und Wasser ergänzt werden können. Auch heute noch bewährt sich der zentrale Standort am Schnittpunkt der Bahnstrecken von Hamburg nach Berlin und Magdeburg nach Schwerin. So kommen relativ häufig Dampflokomotiven von befreundeten Vereinigungen ins Bahnbetriebswerk Wittenberge, um hier ihre Vorräte zu ergänzen oder weil eine Arbeitsgrube zum Abschmieren der Achsen benötigt wird. Häufiger war bereits 03 1010 aus Halle zu Gast. In der vergangenen Woche konnten wir 03 2155 aus Nossen und 78 468 begrüßen. Letztere befördert derzeit den "Zug der Erinnerungen", der eine Ausstellung über die Deportationen zur Nazi-Zeit beherbergt. Der Zug ist tageweise auf unterschiedlichen Bahnhöfen in Deutschland zu besichtigen.

Während der Ausstellungszug im Bahnhof Wittenberge zu besichtigen war, erholte sich die Zuglok 78 468 im Bahnbetriebswerk. Die Lok wird vom Verein "Eisenbahn-Tradition eV." betrieben, der seinen Sitz in Lengerich hat.


12.05.2013: Neu in Wittenberge: Diesellok 0604

Jüngster Zugang der Fahrzeugsammlung in Wittenberge ist die Diesellok 0604, die schon lange Jahre die Sammlung der Dampflokfreunde in Salzwedel bereicherte. Nach einem vorübergehenden Einsatz in Ludwigslust erreichte die Lok am Samstag, den 4.5.2013 ihren neuen Standort in Wittenberge per Tieflader. Die Lok wurde im August 1935 an das Oberkommando des Heeres für das Lager Munster ausgeliefert und nach dem Krieg auf dem Netz der Osthannoverschen Eisenbahn (OHE) eingesetzt. Die Lok wurde bei der Firma Deutz mit der Fabriknummer 12694 gebaut und verfügt über einen luftgekühlten Dieselmotor. Dieser entwickelt eine Leistung von 130 PS aus acht Zylindern. Die Höchstgeschwindigkeit der Lok beträgt 30 km/h.


Fahrzeug: OHE 0604

Stichwörter: Neuzugang

ähnliche Artikel (News):

ähnliche Artikel (Presse):

Dampflokfreunde Salzwedel e.V. Am Bahnhof 6, 19322 Wittenberge
Impressum  Anfahrt  Druckansicht